ENTDECKEN WIR RUMANIEN

Einige der unzähligen Gesichter Rumäniens

Grosse Rumänienrundfahrt

Sie werden in Constanta landen, die wichtigste Ortschaft der rumänischen Schwarzmeerküste, um ein romantisches Abenteuer von 15 Tagen zu starten. Die zwei Tage, die Sie hier verbringen werden, geben Ihnen genügend Zeit um die Stadt zu besichtigen, inklusive das Museum für Archäologie mit seinen entzückenden römischen Statuen, und um die Fischgerichte in den Gaststätten zu kosten.

Am dritten Tag geht die Reise mit dem Schnellzug weiter nach Bukarest um die Stadt und das Dorfmuseum zu besuchen. Von Bukarest aus, am vierten Tag, geht die Reise weiter nach Curtea de Arges, für viele Wojewoden (Fürsten) Hauptstadt der Wallachei, wo Sie die Kunst- und Architekturwerke der Stadt bewundern können.

Die Übernachtung erfolgt hier oder in Pitesti und anschließend setzen Sie die Reise ins legendäre Transilvanien fort, mit Besichtigung der befestigten Wohnungen des Klosters Horezu, aus dem 17. Jahrhundert, um schließlich ins mittelalterliche Sibiu (Hermannstadt) zu gelangen.

Am sechsten Tag besichtigen Sie das Kunstmuseum in Sibiu/Hermannstadt und, anschließend die auf Glas gemalenen Ikonen in Sibiel und die Burg in Alba Iulia, auf dem Weg nach Cluj-Napoca/Klausenburg.

Am siebten Tag beginnt eine Rundfahrt durch die entfernte Gegend des Maramures, mit der malerischen Stadt Sighetu Marmatiei, in welcher Folklore eine noch lebendige Tradition ist. Besuchen Sie „Den lustigen Friedhof" in Sapanta. Übernachten Sie in Baia Mare. Während des nächsten Tages machen Sie bei den wunderbaren Holzkirchen in Surdeti, Ieud Din Deal und in dem „geschmückten" Dorf Ciocanesti halt, auf Ihrem Weg nach Tihuta.

Der neunte Tag ist den Klöstern im Norden Moldawiens gewidmet: Moldovita, Sucevita, Voronet, Humor und Biserica Arbore (die Kirche Arbore), mit Fresken im byzantinischen Stil aus dem 16. Jahrhundert. Sie übernachten in Suceava, wo Sie die berühmten moldawischen Weine kosten können. Sie setzten die Reise nach Targu Neamt fort, um dort das Kloster und die Burg zu besichtigen.

Die Nacht verbringen Sie in Piatra Neamt und dann, am elften Tag, sehen Sie den spektakulären Bicaz Engpaß und Lacul Rosu (den Roten See) bevor die Tagesreise im Bergkurort Poiana Brasov (Schulerau) endet.

Am zwölften und dreizehnten Tag werden Sie die architektonischen Schätze des mittelalterlichen Brasov (Kronstadt) und des Schlosses Peles entdecken, bevor Sie nach Tulcea fahren, das Tor zum Donaudelta.

Der letzte Tag dieser Rundreise könnte auch der Tag sein, den Sie nie vergessen werden: eine Fahrt durch die wilde Natur, durch 5.640 Qkm dieses von Wasser bedecktem Reservat der Biosphäre, Heimat für über 300 Arten von Vögeln, vom Pelikan zum Adler.

Am fünfzehnten Tag kommen Sie zurück nach Constanta und treten Ihren Heimflug an.

 

 

Auf der Suche des Dracula

Ankunft in Bukarest, gegründet 1459 von Fürst Vlad Tepes (Vlad der Pfähler), eine furchterregende Person, welche Grundlage der Inspiration für die Schaffung des Vampirs „Dracula" war.

Der zweite Tag beginnt mit dem Besuch der gewölbten Keller seines Palastes; anschließend können Sie die wunderbaren Schmuckstücke aus Gold und Edelsteinen der Fürsten und Könige Rumäniens sehen. Nach einem Mittagessen in Snagov, in der Nähe des Klosters mit Turm aus dem Jahr 1408, setzen Sie Ihre Fahrt nach Sinaia fort, wo Sie auch übernachten werden.

Am dritten Tag besichtigen Sie das Schloß Peles, königliche Residenz aus dem 19. Jahrhundert, und überqueren dann die Berge um die imponierende Burg Bran zu entdecken, 1377 als Grenzstützpunkt errichtet, welche auch in der Legende des Grafen Dracula erwähnt wird. Übernachtung in Brasov/Kronstadt.

Der vierte Tag ermöglicht Ihnen Transilvanien zu entdecken, Draculas Land. Mittagessen im mittelalterlichen Sighisoara/Schäßburg, im angeblichen Geburtshaus des Grafen, bewundernswert erhalten, aus dem 15. Jahrhundert.

Am nächsten Tag nehmen Sie an einer Weinabschmeckung in Draculas Weinberg in Lechinta teil, und das Mittagessen wird Ihnen im Hotel Coroana de Aur (Zur Goldenen Krone) in Bistrita/Bistritz serviert, Hotel welches berühmt wurde, nachdem es in Bram Stokers Buch erwähnt wurde. Bleiben Sie hier, um sich für den Höhepunkt des sechsten Tages vorzubereiten, und zwar für eine Übernachtung, wenn Sie können, in Draculas entfernter Burg im Tihuta Paß und einem Besuch im Haus einer Hexe.

Wir bitten Sie rechtzeitig für Beruhigungsmittel zu sorgen. Der bezauberte Berg Ceahlau, in Moldawien, ist Ihr Ziel am siebten Tag; Sie werden ihn über das Tal des Flusses Bistrita/Bistritz, welches ebenfalls im Roman erwähnt wurde, erreichen.

Die Nacht verbringen Sie im Bergkurort Durau, vor der Rückkehr nach Bukarest und einem Abschiedsabendessen in Draculas Transilvanien Verein, Verein der diese Rundreise auch geplant hat. Vielleicht wird Ihnen angeboten Mitglied zu werden (Tel. Bukarest, 6795742).